Rücklaufmengenmessung – Injektorenprüfung am Fahrzeug

Rücklaufmengenmessung

Die Rücklaufmengenmessung ist ein Verfahren, mit dem die Güte eines Common-Rail-Injektors im eingebauten Zustand geprüft werden kann. Mit einem Rücklaufmengenmessgerät lassen sich schadhafte Injektoren aufspüren, die dann gezielt als kleinste tauschbare Einheit gewechselt oder instandgesetzt werden können.

Defekte Injektoren machen sich oft durch Schwierigkeiten beim Anspringen, einen unrunden Motorlauf, mangelnde Leistung oder einen erhöhten Kraftstoffverbrauch bemerkbar. Teilweise sind sie sogar nach außen undicht! Mithilfe der Steuergerätediagnose lässt sich nun feststellen, welcher Fehler vorliegt. Die genaue Ursache kann über die Messung der Injektor-Rücklaufmenge, die Laufruhemessung und nach Ausbau der Injektoren mit einer Einzelprüfung der Injektoren auf dem EPS200-Prüfstand gefunden werden. Ein Prüfprotokoll wird ausgedruckt.

Mit einem speziellen Messgerät in unserer Dieselwerkstatt lassen sich Injektorstörungen bei fast allen gängigen Systemen und Einbaulagen feststellen. Sind Verschmutzungen oder Verschleiß die Ursache der Funktionsstörung, können diese entdeckt und behoben werden.

Reinigen oder austauschen?

Nutzen Sie die Kompetenz und Prüftechnik unserer Dieselwerkstatt. Wir messen die Rücklaufmenge aller gängigen Common-Rail-Systeme, reinigen Injektoren oder tauschen diese bei Bedarf aus und lernen Sie am Fahrzeug an.